Instrumentelle Transkommunikation Bibelzitat




Home ·· Einführung ·· Mitteilungen aus dem Jenseits ·· Fatima: 3. Geheimnis ·· Alpenparlament ·· Bücherregal ·· Grundgedanken ·· Grundsätzliches ·· Gedankenbrücken ·· Buchvorstellung ·· Über den Autor ·· Veranstaltungen ·· Tonbandstimmen-CD ·· Geschichtliches ·· Technik ·· Einspielanleitung ·· Mikrofon ·· Psychophon ·· Stimmendiagramm ·· Eigene Erfahrungsberichte ·· Stimmenbeispiele ·· Besucherstatistik ·· ITK-Partner ·· Kontakt-Impressum ·· Welt der Orbs

"Du sollst die Toten nicht befragen".

von Rudolf Passian
Parapsychologe und Schriftsteller.

Wenn in der Bibel die Rede von Toten ist, so sind es geistig Tote, Menschen also, die in Gottferne leben.
Leute, deren denken und handeln keine Gottbezogenheit erkennen lässt.

Sie werden als geistig tot betrachtet, weil sie zu keiner höheren Erkenntnis vorrückten.

Das Verbot des Totenbefragens kann sich nur auf geistig Tote beziehen, nicht nur auf Jenseitige, sondern auch auf Menschen, die in Gottferne und ihr damit verbundenen Unwissenheit und Geistesblindheit leben.

Von solchen sind keine brauchbaren Ratschläge für eine positive Lebensgestaltung zu erwarten, weil sie ja über die wichtigsten Daseinsfragen selber nichts wissen.

Und wer schon im Diesseits unwissend war und nichts dazu gelernt hat, der bleibt es vorerst auch im Jenseits, denn die Natur macht keine Sprünge.

Eine Befragung Jenseitiger, d. h., ein Kontakt mit ihnen ist naturgesetzlich und selbstverständlich unter göttlicher Zulassung möglich.


Home - Startseite